nothing is like it seems ~
 
StartseiteStartseite  ImpressumImpressum  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Die neuesten Themen
» Die bekloppte Pferde, Panda Verehrerin ;D
So 15 März 2015 - 18:18 von Felicity Jones

» Felicity Jones
Mo 16 Feb 2015 - 21:41 von Felicity Jones

» Between two Worlds
Do 5 Feb 2015 - 20:01 von Gast

» Spamen :D
Fr 26 Dez 2014 - 10:15 von Never

» Argoth
Di 2 Dez 2014 - 18:19 von Gast

» Pokémon Secret World [Annahme]
Fr 28 Nov 2014 - 12:37 von Gast

» Joels Wohnung
Mo 17 Nov 2014 - 13:48 von Joel

» Die Bar - The Drunken Wolf
Mo 17 Nov 2014 - 13:11 von Joel

» Dangerous World
Fr 7 Nov 2014 - 23:26 von Gast

» die Kirche
Mo 3 Nov 2014 - 10:50 von Sahara

Wetter && Zeit
Tag

Irgendwann zwischen 500 und 27 vor Christus.

Tageszeit

Kein Plan, gab es damals schon Uhren?

Jahreszeit

Frühling oder sowas..

Wetter

KEIN PLAN UND WEN JUCKTS.
MITTELMEERWETTER HALT.
MAN.


Austausch | 
 

 i'm not a part of it and still.... i'm happy -fertig-

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Joel
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 01.06.14

Charakter
Charaktere:

BeitragThema: i'm not a part of it and still.... i'm happy -fertig-   Mo 25 Aug 2014 - 1:46

whenever we imagine something... it becomes reality... in another world



Shortfacts
Allgemein
USERNAME
Joel
NAME
Reah White
GESCHLECHT
weiblich ♀
ALTER
34
MENSCH / WANDLER
Gestaltwandler
TÄTIGKEIT
Reah ist von Beruf her Geschäftsfrau und besitzt die Bar in Lawas.
CLAN
ehem. SaljuClan
RANG
ehem. normals Mitglied
TIER
Canis rufus (Rotwolf)
AUSSEHEN



MENSCH

GRÖSSE / GEWICHT:
1.69m groß (1.77m mit Absatz)und 65 Kilo schwer

HAUTFARBE:
eher etwas heller, aber nicht blass

AUGENFARBE:
helles Braun (tun wir einfach mal so, als seien ihre Augen auf dem Bild hellbraun, nicht gelb)

HAARFARBE / BESCHAFFENHEIT: langes, schwarzes, glänzendes Haar

NARBEN / TATTOOS:
Eine große Narbe ziert ihre Flanke. Sie ist auch noch gut zu sehen, aber auch nur, wenn sie keine Kleidung an hat. An ihren Oberarmen hat sie jeweils ein kleines, rotes Tattooin Form eines Schnörkels.

ALLGEMEINES AUSSEHEN:
Reah sieht als Mensch unglaublich attraktiv aus. Obwohl sie schon 34 Jahre alt ist, sieht sie meistens aus wie 26, höchstens. Ihr Kopf ist etwas schmaler, aber nicht zu schmal, ihre Augen sind groß und verführerisch durch die langen Wimpern. Die Farbe ihrer Iris ist ein helleres braun, welches im Sonnenlicht manchmal bernsteinfarben scheinen kann. Wenn man nicht aufpasst, kann man sich darin verlieren. Ihre Haut ist rein und sieht manchmal etwas aus, wie Porzellan, wenn auch nicht ganz so blass. Ihr Haar trägt sie meist offen, es umrahmt ihr wunderschönes Gesicht. Das Ebenholz-schwarze Haar glänzt durch die gute Pflege und ist seidig weiß. Doch sie lässt sich nicht gerne betatschen, also nicht ausprobieren. Das schwarze Haar Reahs ist ziemlich lang und reicht ihr bis zum Steiß. Wenn sie es mal nicht offen trägt, flechtet sie sie sich zu einem Zopf, was sie aber nur tut, wenn ihr ihre Sicht wichtig ist. Ansonsten lässt sie das lange Haar nur noch attraktiver aussehen, was sie ja von Zeit zu Zeit auch nutzen muss. Sie schminkt sich auch täglich, allerdings nur leicht: etwas Mascara, etwas Eyeliner, etwas Rouge. Aber mit keinem der Dinge übertreibt sie übermäßig. Das hat sie auch gar nicht nötig. Ihr Körper wirkt oftmals zierlich, doch der Schein trügt. Sie besitzt Muskeln in den Oberarmen und Oberschenkeln, ihre Tritte sind nicht zu unterschätzen. Ihre Taille ist ziemlich schmal, ca. 62 cm misst der Umfang. Noch ein Punkt lässt sie nicht spindeldürr wirken: ihre Oberweite. Männer scheinen sich darin regelrecht zu verirren. Und das ist auch kein Wunder bei einer Körbchengröße von DD. Dafür ist ihr Rücken auch gerüstet. Die Muskeln sorgen dafür, dass sie nicht vorne über kippt und selten Rückenschmerzen bekommt. Dafür muss sie die Muskeln auch regelmäßig trainieren, genau wie auch ihre Bein- und Armmuskeln. Ihre Beine sind lang und schlank, ihre Muskeln fallen kaum auf. Lediglich wenn sie im Einsatz sind, fällt auf, wie stark sie doch sind. Ihre Füße wirken für ihren Körper her normal, obwohl sie nur Schuhgröße 36 trägt. Meist trägt sie dazu höhere Schuhe, aber keine Plateau-Schuhe. Schließlich ist sie keine Nutte oder Ähnliches. Zu ihrer Kleidung: meist trägt Reah figurbetonte oder luftige Stoffe, welche aber ihre Oberweite gut zeigen. Was sie auch liebt ist Kleidung, bei der ihr Rücken zu sehen ist. Ihre Seite jedoch verdeckt sie immer, wegen der Narbe. So trägt sie meist ein hauch enges, schwarzes Top, welches hinten am Rücken mit schnüren festgezurrt wird, ähnlich wie bei einem Chorset. Ihre Brüste werden dadurch etwas nach oben geschoben und kommen besser zur Geltung. Dazu trägt sie meist eine dünne, schwarze Jacke, die aber nur bis zur Mitte des Rückens reicht. Wirkliche Ärmel hat diese Jacke aber nicht. Dafür trägt sie enge, schwarze Handschuhe, die ihr bis zu den Oberarmen reichen. Diese sind mit einem goldenen Muster am oberen Ende verziert. Diese Jacke hat auch einen leichten Kragen. Um den Hals trägt sie eine Silberkette ohne einen Anhänger. Wenn sie sich verwandelt ist diese durch das Fell nicht zu sehen. Untenherum trägt sie immer enge Hosen. Meistens kann man an der Seite des jeweiligen Beines auch schnüre ziehen, wie bei ihrem Top. Dadurch wird die Hose auch etwas enger, aber nicht allzu sehr. Es dient eher als Deko. Dazu trägt sie dann noch hohe Stiefel mit etwas höheren Absätzen. Es sind spitze Absätze, die ganz schön weh tun können, wenn sie jemandem damit auf den Füße tritt. Außerdem wird sie dadurch noch einmal etwas größer. An ihrem Linken Arm trägt sie zwei breitere Silberarmreife, welche wirklich aus purem Silber gegossen wurden. Sie sind rundum geschlossen, nur selten nimmt sie sie ab. Wenn sie sich verwandelt bleiben die Armreife ebenfalls dran, da sie als Wolf ziemlich schlanke Beine hat. Außerdem trägt sie auch noch weiteren Schmuck. So trägt sie um die Stirn eine Art silberschmuck. Es ist eine Art Kette, die über ihren Kopf gelegt wird und an der Stirn hängt. Diese Kette hat einige schöne Steine als Anhänger. In der Mitte kann man einen wunderschönen Rubin sehen. Zudem trägt sie noch Ohrringe, die sie einst von einem alten Freund geschenkt bekommen hatte. Diese und ihren Kopfschmuck legt sie grundsätzlich ab, bevor sie sich verwandelt, wenn sie denn die Möglichkeit dazu hat. Denn sie sind ihr sehr kostbar, verlieren will sie sie nicht.

TIER

GRÖSSE / GEWICHT:
Stockmaß: 1.03 m hoch, 1.93 Meter lang (Kopf-Rumpf, ohne Schweif), Gewicht, ca. 60 Kilo, aber so genau fragt man ja eine Dame nich ;)

FELLFARBE / BESCHAFFENHEIT:
hellbraunes, dichtes, kürzeres Fell, langer Schweif mit längerem Fell, Fell am Hals ist länger, als das übliche Haar, es reicht bis zum Boden jeweils an beiden Seiten, zu den Spitzen hin dunkler, auch das Fell hinter den Ohren ist länger, aber nicht so lang, wie das an ihrem Hals, auch hier wird das Fell zu den Spitzen hin dunkler. An jeder Schulter/Oberarm hat sie einen hellweißen/grauen Streifen, am Rumpf ist ebenfalls ein leichtes, weiß/graues Muster zu sehen. Am Rücken ist das Fell etwas länger, genau wie an der Brust (Vorderer Brustkorb).

SONSTIGES:
Blutgruppe 0 negativ

ALLGEMEINES AUSSEHEN:

Reahs Aussehen als Tier ist wirklich einzigartig. Aber ist das nicht bei allen Gestaltwandlern der Fall? Eigentlich ist Reah ja ein Wolf, ein Rotwolf um genau zu sein. Wo der Unterschied liegt? Rotwölfe sind in der Regel zierlicher und etwas kleiner, als normale Grauwölfe, haben größere Ohren und eine leicht schmalere Schnauze. Wenn man sie also auf den ersten Blick sieht, könnte man meinen, sie sein eine Mischung aus einem Wolf, einem Windhund und einem Fuchs. Doch sieht man ihr ins Gesicht, weiß man eindeutig: sie ist eine Wolf. Denn sie hat einen eher kleineren Kopf (da sie ein Weibchen ist), die Ohren sitzen oben am Kopf und scheinen im Vergleich zu ihrem Kopf riesig zu sein und sitzen eher etwas weiter beieinander. Ihre Schnauze ist ziemlich groß und schmal, aber bei ihrem Körper fällt das nicht auf. Dennoch hat sie etwas eleganten an sich. Ihre Augen sind sie eine wilden Wolfes. Sie leuchten bernsteinfarben in der Sonne. Ihre Ohren laufen spitz zu, dass Innenohr ist mit etwas dunklerem braunen, sehr weichen Fell bedeckt. Im Grunde ist Reah als Wolf braun, hellbraun um genau zu sein. Doch hinter ihren Ohren, wo das Fell außerdem auch ziemlich lang ist, länger zumindest, als ihre gewöhnliches Fell, wird die Farbe mit zunehmender Länge immer dunkler, bis es in einem dunkelbraun aufhört. Diese Spiel setzte sich auch noch woanders fort, aber dazu später. Diese lange Fell hinter den Ohren zieht sich noch bis zum äußeren Rand ihrer Wangen, wo es schließlich wieder normal lang wird. Geht man den Hals weiter hinunter, stellt man fest, dass es doch wieder länger wird. Und zwar endlos lang, so scheint es zumindest. An jeder Seite ihres Halses, auf Schulterhöhe, ziehen sich jeweils einige Strähnen von langem, dichterem Fell. Sie reichen locker bis auf den Boden, schleifen aber nicht darüber, höchstens mit den Spitzen. Auch hier wird das Fell zu den Enden hin immer dunkler, bis es mit der gleichen Farbe wie auch vorhin beschrieben, aufhört. Das Fell, in ihrem Nacken ist auch etwas länger, doch hier behält es die ganze Zeit über die Grundfarbe ihres Fells bei. Auch am Brustkorb ist das Fell länger als ihr übriges Fell, doch auch hier bleibt es hellbraun. Ihre Beine Sind lang und schlank, auch ihr restlicher Körper wirkt schlank und dürr. Ihre Oberschenkel haben kraft, die sie durch ihre langen Hinterläufe gut in Sprints stecken kann. Ihr Schweif, ja, ich sage hier bewusst Schweif und nicht Rute, ist ebenfalls unendlich lang. Auch hier wird das Fell wieder dunkler. Reah versucht grundsätzlich ihren Schweif hoch zu tragen, doch selbst dann schleift etwas von dem langen Fell auf dem Boden. Aber es macht ihr nichts aus. Im Gegenteil, sie hat sogar gelernt, diesen Umstand zu nutzen, indem sie ihren Schweif als Peitsche einsetzt. An ihren schmalen Schultern und an ihrem Rücken findet man jeweils einen silbergrauen Streifen. Während es an den Schultern nur einfache Streifen sind, ist es auf dem Rücken jeweils nur ein etwas dünnerer Streifen, der nach hinten weggeht und ein jeweils zweiter, der in der Nähe des Endes weitergeht und an der Hüfte aufhört. Zudem hat sie an jedem ihrer vier Beine einen dunkelgrünen, kaum sichtbaren Ring in der Nähe ihrer Pfoten. Sie sehen meist aus wie Gras-Flecken, gehören aber zu ihrem Fellmuster dazu. Wie bereits gesagt ist Reahs Körper sehr schlank, weshalb es immer so aussieht, als wäre sie schwach. Ihre Rippen scheinen unter ihrem Fell durch, aber das ist normal, egal wie viel sie fressen würde, sie würde immer so aussehen. Diese Umstände bedeuten aber noch lange nicht, dass sie tatsächlich schwach ist, denn sie weiß sich ganz gut zu wehren. Wie bereits oben angesprochen kann man an ihrem linken Vorderlauf die beiden silbernen Armreife sehen, ihre Silberkette dagegen verschwindet unter ihrem Fell, reißt aber dank ihres schlanken Körper und Halses nicht auf. Dennoch ist es manchmal etwas beengend, weshalb sie auch diese Kette des Öfteren abnimmt, wenn sie sich verwandelt. Alles in allem wirkt ihr Aussehen als Tier sehr elegant und edel. In ihren strahlenden Augen könnte man meinen, ab und zu ihre Gedanken lesen zu können, da sie meist als Tier mehr über sich aussagt, von der Körpersprache und ihren Blicken her, als als Mensch.
Charakter


STÄRKEN:
Ruhe bewahren, Strategien ausdenken uns umsetzen, andere Menschen beruhigen, Kämpfen (sowohl als Tier, als auch als Mensch!), aber auch fair bleiben, diplomatisch sein, (Starker Geruchssinn), hat eine ziemlich starke Ausstrahlung, der man sich nicht so leicht widerstetzen kann und will, sie hilft jedem Gestaltwandler (was vielleicht auch eine Schwäche sein könnte), kann gut mit Geld umgehen und durch ihre Überzeugungskraft auch gut Dinge verkaufen

SCHWÄCHEN:
manchmal etwas stur und hitzköpfig, kann leicht gereizt werden wenn sie viel Stress hat, Platzangst, vertraut kaum einem und ist oft auf sich allein gestellt, ist als Tier schwach (wegen Körperbau)

VORLIEBEN:
warme Sommerabende, sowie kalte Wintertage, das Geräusch von Geldmünzen in der Kasse sowie der Duft von Geldscheinen, Wild (also im Sinne von Fleisch), ab und zu einen guten Sake, Orangen und deren Duft, wenn alles nach Plan verläuft und jeder seine Ware zahlt

ABNEIGUNGEN:
enge Räume und große Menschenmengen, Jäger, starke und unangenehme Gerüche, laute Geräusche in ihrer Nähe, wenn ihr jemand Geld schuldet, es aber nicht zahlt

ÄNGSTE / WÜNSCHE / ZIELE:
Sie hat es sich zum Ziel gemacht, ihre bar am Leben zu erhalten und es als eine Art Basis/Zufluchtsstelle für Gestaltwandler werden zu lassen, die ihre Hilfe brauchen, egal, aus welchem Clan. Auch will sie versuchen, die Existenz der Clans zu bewahren und dieses Wissen vor den Jägern zu schützen.

ALLGEMEINER CHARAKTER:
Reah ist eine ausgesprochen schlaue Frau mit ihren eigenen Zielen im Hinterkopf. Man könnte sie auch als zielstrebig einstufen, gerade, was ihr Geschäft anbelangt. Ihr Geschäft ist werter maßen ihr Baby, um welches sie sich Tag und Nacht kümmert. Manchmal meint sie auch zu anderen, es sei ihr Baby und sein Vater wäre das liebe Geld. Zumindest würde das ihre Liebe zu den kleinen Geldscheinen und den Münzen erklären. Sie liebt es einfach, wenn alles glatt läuft und jeder bezahlt, der Ware von ihr bekommt. Denn wer würde nicht gerne im Geld schwimmen? Bei Reah hat das allerdings andere Hintergründe. Sie will nicht reich werden um auf andere hinunter zu schauen und sich besser zu fühlen als der Rest. Sie will nur abgesichert sein, für den Fall der Fälle. Es könnte aber auch daran liegen, dass sie als Kind sehr sehr arm war und nun die Chance nutzen will. Das alles lässt sie so aussehen, als würde sie alles für Geld tun. Aber das stimmt nicht. Sie würde Freunde nie hintergehen und würde auch nicht die Existenz der Clans verraten. Zwar ist sie schon lange kein wirkliches Mitglied der Clans, da sie ihre Unabhängigkeit liebt, dennoch wäre es eine Katastrophe, wenn die Wahrheit ans licht kommen würde. Reah mag die Gestaltwandler und hat keine Vorurteile gegenüber einer bestimmten Art oder gegen bestimmte Menschen in den Clans. Sie kommt immer echt gut mit allen aus, egal ob Wandler oder Mensch. Das könnte ach daran liegen, dass sie sehr selbstbewusst ist und nicht auf den Mund gefallen ist. Wenn ihr etwas nicht passt, sagt sie es auch offen. Wenn sie zum Beispiel einen Menschen nicht leiden kann, weil ihr seine Einstellung oder sein Charakter absolut missfällt, sagt sie das auch offen, meistens zumindest. Denn sie weiß, wann sie reden sollte oder wann sie lieber aufhören sollte. Ihre teil denkt sie sich dann aber. Ihre Offenheit kann manchmal schmerzen, aber gleichzeitig kann sie auch befreiend sein. Generell ist sie für jeden, der Hilfe braucht, da. Egal was es ist, sie hilft immer. Braucht jemand eine Unterkunft? Reah ist zur Stelle. Braucht jemand eine Schulter zum Ausweinen? Reah hört gerne zu und hilft. Sie selbst hätte in ihrer Vergangenheit gerne jemanden gehabt mit dem sie über hätte reden können, doch sie hatte niemanden. Das will sie den Menschen in Lawas ersparen. Viele Menschen, die Reah näher kennen, gerade die Gestaltwandler, kennen sie gut und kaum einer hasst sie sehr. In der Regel hat Reah auch eine recht gute Beziehung zu den Anführer, auch wenn sie eben nicht mehr dazu gehört. Denn in einer bar kommt man ideal an Informationen. Generell kann sich Reah solche Informationen gut merken, sie kennt außerdem fast jeden, der regelmäßig zu ihr in die Bar kommt.
Aufgrund ihres Aussehens und manchmal auch aufgrund ihres Verhaltens denken viele, die sie zum ersten Mal sehen, sie sei eine Schlampe, de es mit jedem treibt, der ihr in die Finger kommt. Doch so ist sie nicht. Sie setzt zwar regelmäßig ihren Körper ein um selber zu profitieren, um z.B. Ware günstiger vom Händler zu ergattern oder sich von Kerlen einladen zu lassen, doch schlafen würde sie nie mit Männern, es sei denn, es wäre etwas ernstes. Aber das ist es bei ihr so gut wie nie. Sie ist sehr einfühlsam, kann sich aber auch verschließen. Die meiste Zeit ist sie auch eher die harte Frau, die Anderen nichts so schnell durchgehen lässt, wenn ,an ihr beispielsweise die Ware nicht bezahlt oder sie wie Dreck behandelt weil sie eine Frau ist oder ähnliches. Sie ist sehr taff und die meisten Männer wissen dass sie es sich nicht mit ihr verscherzen dürfen. Bei Frauen ist es anders. Sie behandelt sie nett und fast alle Frauen der Stadt sind, wenn sie sich ihr anvertrauen, wie ihre Kinder oder Schwestern. Doch gleichzeitig weiß sie auch, dass sie es bei ihnen nicht ganz so einfach hat, wie bei Männern. Wenn Reah einen gefallen übrig hat, handelt sie ihn meist dann ein, wenn sie ihn wirklich braucht. Ist sie dagegen jemandem etwas schuldig will sie die Schuld so schnell wie nur irgendwie möglich begleichen. Sie hasst es jemandem etwas schuldig zu sein da sie sich dann immer wie eine Gefangene fühlt. Das war auch irgendwo der Grund, warum sie den Clan, den sie auch gerne Rudel nennt, verlassen hat. Nun hilft sie den Clans eben auf ihre weise, auch wenn sie weiß, dass sie nichts von ihnen zurück verlangen KANN und darf, da sie ja kein Rudelmitglied mehr ist und somit nicht mehr unter ihrem Schutze steht. Aber es macht ihr auch nicht wirklich etwas aus, wie gesagt, sie hilft gern. Trotz der Umstände, dass sie eine Bar führt und eigentlich mit so gut wie jedem auskommt, der seine Rechnung bezahlt, ist sie doch manchmal ganz schön allein. Sie hatte schon viele Liebhaber, den ein oder anderen ernsten Partner, aber dennoch hatte sie nie etwas dauerhaftes. Auch Kinder hat sie nicht, ihre Eltern sind bereits tot und ihre kleine Schwester hat ein Geschäft in einer weit entfernten Stadt. Richtige Freunde hat sie kaum, die die sie hat sind nicht in Lawas sondern im ganzen Lande verteilt. Im Grunde ist es ein Netzwerk, um Waren heranzuschaffen, die man so vielleicht nicht bekommt. Wann immer jemand etwas braucht, was es in der Stadt nicht gibt, wie etwa Waffen (muss nicht unbedingt Legal sein) kann sie es beschaffen. Aber auch nur dann, wenn sie den Grund für diese Anschaffung kennt. In ihrem Freundeskreis befinden sich Männer und Frauen mit Beziehungen in jede Branche. Das kann mit unter sehr sehr hilfreich sein.
Reha ist sich durchaus bewusst, dass in ihre Bar auch Jäger kommen. Aber ihnen gegenüber verhält sie sich genauso, wie gegenüber anderen. Sie hat zwar Angst, kann diese aber immer wieder nach Hinten verschieben. Um ihre Angestellten kümmert sie sich ebenfalls liebevoll und weiht sie auch stets ein, wenn sie weiß, wer unter ihren Kunden ein Jäger ist und vor wie sie sich in Acht nehmen sollten. Dennoch weist sie auch jeden an, sich dennoch normal zu verhalten. Die Bezahlung ihrer Angestellten reicht locker um Miete und Unkosten zu bezahlen, auch um Monat für Monat etwas beiseite zu legen. Doch wirklich reich wird man von dem Job auch nicht.
Geld kann man sich im Übrigen auch von ihr leihen, doch davon ist abzuraten. Denn wenn sie jemandem etwas leiht verlangt sie meist das doppelte oder dreifache zurück, als Zinsen versteht sich.
Durch ihre Vergangenheit hat Reah gelernt, mit Arzneimitteln und Verbänden umzugehen. Sie kann zwar nicht unbedingt Operationen durchführen, aber sie weiß, wie sie welche Wunde zu versorgen hat.  
Im Übrigen ist es auch nicht Ratsam, sie alte Schabracke oder ähnliches zu nennen. Dann fliegt derjenige im hohen Bogen aus ihrer Taverne. Schließlich lässt sie sich nichts gefallen und ist zudem ziemlich stark, was die Kraft ihrer Beine im 'Rage' Modus angeht. Kämpfen tut sie dagegen nur dann, wenn es sein muss und sie sich verteidigen muss. Doch dennoch kann es Tage geben, an denen sie nicht besonders gut gelaunt ist. Das ist vor allem dann der Fall, wenn einer ihrer Mitarbeiter vergessen hat, einen gutzahlenden Kunden die Rechnung zu geben. Jeder Mitarbeiter kann Fehler machen, aber wenn man kein Geld mit bringt, kann sie mehr als sauer werden. Es geht ihr dabei ums Prinzip. Der Zechenpreller wird dann aufgeschrieben und muss beim nächsten mal bezahlen. In der Hinsicht hat Reah ein fotografisches Gedächtnis. Sie weiß immer wer ihr wie viel Schuldet, wenn sie ihn sieht. Aber es gilt: generell wenn sie schlechte Laune hat, sollte man ihr au dem Weg gehen, egal ob Kunde oder Angestellter. Je weiter man sie zur Weißglut treibt, desto schlimmer wird die Lage.
In ihrer Tierform ist sie eigentlich überwiegend nur nachts unterwegs um die Stadt zu genießen, wenn sie ruhig im Schatten der Nacht liegt. Jägern geht sie dabei elegant aus dem Weg. Das muss sie auch, den im Kampf gegen sie hätte sie keine Chance, egal ob sie unbewaffnet sind oder mit entsprechenden Waffen ausgerüstet sind. Gegen einen schmalen Schwächling hätte sie eventuell noch eine Chance, aber das war's dann auch schon. Als Mensch kann sie da eindeutig mehr ausrichten, da sie sich einige Tricks angeeignet hat und so auch mal gut einen bewaffneten Mann ausschalten kann (solange er allein ist oder abgeschirmt von anderen. Schusswaffen benutzt sie übrigens ungern. Sie fühlt sich immer Dreckig, wenn sie eine solche Waffe in der Hand hält. Ihre Waffen sind dann eher Dolche oder Schwerter. Die Schwerter, die bei ihr in der Bar als Dekoration hängen, werden von ihr schon mal ganz gern benutzt, wenn auch nur zu Trainingszwecken. Als Wolf kann sie auch mit einem Schwert im Maul umgehen, aber das das viel zu auffällig wäre, wenn sie so gegen einen Jäger kämpfen würde, unterlässt sie es. Als Mensch kann sie damit viel mehr anstellen, auch als Wolf kann es eine gute, nützliche Waffe sein, wenn sie auch damit eher plump und unbeweglich wirkt (was sie dann auch tatsächlich ist, da sie dann aufpassen muss, nicht ihr wunderschönes, langes Fell zu treffen und dadurch zu kappen). Dazu ist sie zu schwach und zu zierlich. Sie ist eher diejenige, die in ihrer Tierform umher schleicht und im stillen über die Stadt wacht.


Vergangenheit


ELTERN:
Nailah und Voluge White | Wandler(SaljuClan)/Mensch | beide tot

GESCHWISTER:
Nina| Wandler(Clan-los) | lebt weit weg, da ausgewandert, besitzt ein Großwarenhandel und verkauft auch mal Illegales

PARTNER:
sie hatte schon viele Männer in ihrem Leben, aber noch nie einen Ehemann oder Verlobten, mal abgesehen von ihrer Jugendzeit, aber auch zu diesem Mann hat sie mittlerweile keinen Kontakt mehr

KINDER:
keinen Partner also auch keine Kinder

VERGANGENHEIT:
Reah wuchs unter ärmlichen Bedienungen in Rumänien auf. Ihre Eltern waren nur zur Hälfte Gestaltwandler: ihre Mutter nahm des Öfteren die Gestalt eines Fuchses an, verstarb aber dann, weil sie von Jägern erbeutet wurde. Ihr Mann, Volke, wusste davon und trauerte sehr um sie. Zu der Zeit war Reah 4 Jahre alt gewesen, Nina war 2 Jahre alt. Sie kann sich auch heute nicht mehr an das Gesicht ihrer Mutter erinnern, weil sie einfach noch zu klein war. Der Vater der Familie arbeitete hart von morgens um 6 bis Abends um 21 Uhr. Seine beiden Kinder wurden zunächst noch von der netten Nachbarin behütet und aufgezogen, doch als Reah 8 Jahre alt war kam die Frau nicht mehr. Sie, so wie fast der Rest der Nachbarschaft verließ das Dorf, in dem sie lebten, da ein krieg ausbrach. Es war ein Bürgerkrieg, der damals vielen Menschen das Leben kostete. Reah war seit dem Punkt auf sich gestellt, allein kümmerte sie sich um ihre Schwester, nebenbei ging sie zur Schule, machte den Haushalt und kochte sogar dem Vater ein Essen, wen er von der Arbeit nach Hause kam. Sie konnten nicht wegziehen, da ihre Familie zu arm war um es sich zu leisen. Eines Tages, Reah war gerade erst 12 Jahre alt geworden, verstarb der Vater in einer meine, als dort der Schacht in sich zusammenbrach. Seit diesem Punkt lebten Reah und Nina auf der Straße. Ihr Essen mussten sie sich zusammensuchen und teilweise sogar stehlen um am Leben zu bleiben. Tagsüber gingen sie zur Schule, doch  dort wurden sie gehänselt aufgrund ihrer Lage. Reah sorgte sich nicht darum und kümmerte sich weiter um ihr kleine Schwester. Bald fanden die beiden heraus, dass sie Gestaltwandler waren, sie lebten m Wald und sobald ihre Schulausbildung beendet war, zogen sie durch die Wälder. Nina, eine weiß-schwarze Wölfin und Reah jagten zusammen und überlebten irgendwie. Bis sie auf den SaljuClan trafen. Man nahm sie auf und kümmerte sich um sie, gleichzeitig mussten sie das Geheimnis weiter hüten. Nina gefiel es jedoch in Lawas nicht, sie wollte weg. Ein Grund dafür war Paul. Der große, graue Wolf hatte ein Auge auf sie geworfen und ließ sie nicht mehr in Ruhe. Er wurde immer brutaler, bis Reah einschreiten musste. Die beiden Kämpften, obwohl Reah keine Chance gegen ihn hatte. Daher stammt auch die Narbe an ihrer Flanke: Paul hatte sie gepackt und mit seiner ganzen Kraft gegen eine scharfkantigen Felsen geschleudert. Es war ein Wunde,r dass sie nur mit dieser Wunde davongekommen war, es hätte viel schlimmer enden können. Schließlich schritt das Rudel ein und tötete Paul, der sich so auf die beiden Frauen fixiert hatte. Nina verließ das Rudel daraufhin und zog in ein weit entferntes Land. Die 26-jährige Reah blieb zurück, Sie bekam einen Job in der Bar und schon bald bemerkte sie, dass es ihr gefiel mit den Zahlen zu jonglieren und die Gäste am Tresen zu bedienen. Sie übernahm schließlich die bar. Als sie merkte, dass sie dem Rudel immer mehr dienen musste, sei es mit Informationen oder mit ihren Kampfdiensten, die sie dem Rudel nie gerne gab, wollte sie nicht mehr. Sie trat aus dem Rudel aus, was den Anführer nicht gerade friedlich stimmte. Doch er kam damit klar und bot ihr an, in der Stadt zu bleiben, wenn sie ihm ab und zu, wann immer sie etwas wichtiges über die Jäger herausgefunden hatte, zu berichten. Da Reah sehr an der Bar hing nahm sie das Angebot an. Seit dem ist sie glücklicher als zuvor. Ihre Schwester Nina hatte sich derweilen ein eigenes Geschäft mit Tabakware und Alkohol aufgebaut, ab und zu verhandeln sie sogar miteinander. Durch Nina, die Reah alle paar Jahre einmal besucht, hat Reah auch allerhand Freunde gefunden, die in fast allen Branchen ihre Finger im Spiel haben, was Reah nur zugute kommt. Ab und zu kam es auch vor, dass Reah Mitglieder beider Clans in ihrer Bar beherbergen musste, was sie aber nicht störte. Sie merkte, dass sie ihnen so gut helfen konnte und das sie somit ihren Platz im Leben gefunden hat.

Code by Bluebell


__________(>°-°)>_____<(°-°)>_____<(°-°<)__________




der Ursprung allen Übels:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Joel
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 01.06.14

Charakter
Charaktere:

BeitragThema: Re: i'm not a part of it and still.... i'm happy -fertig-   Mi 27 Aug 2014 - 14:35

~fertig~

__________(>°-°)>_____<(°-°)>_____<(°-°<)__________




der Ursprung allen Übels:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alisha
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 15.04.14

Charakter
Charaktere:

BeitragThema: Re: i'm not a part of it and still.... i'm happy -fertig-   Mi 27 Aug 2014 - 19:29

angenommen


Ein sehr schöner Steckbrief mit einer interessanten Person :D Das wird noch was in der Bar mit ihr ;)

__________(>°-°)>_____<(°-°)>_____<(°-°<)__________

Avatar von gde-fon.com
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: i'm not a part of it and still.... i'm happy -fertig-   

Nach oben Nach unten
 
i'm not a part of it and still.... i'm happy -fertig-
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Deutschland Premiere Mockingjay Part 1
» Der schwierigste Part
» LIVESTREAM zur Mockingjay - Part 1 Premiere! Live in London!
» Die Geschichte der Arkadier, Katagaria und Were Hunter (Part 2)
» Strandbar "Happy Coconut"

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Raindrops :: Einstieg :: Angenommen :: Gestaltwandler :: Salju-Clan-
Gehe zu: